Frohe Ostern

Auch wenn es in dieser Zeit scheinbar nur noch ein Thema zu geben scheint: Das Team der Stadtbibliothek wünscht ein frohes, geruhsames und vor allem gesundes Osterfest :-)

Wir sind da…und?

Es ist so schön in der Bibliothek. Die Mitarbeiter lesen den ganzen Tag und zwischendurch verleihen sie hin und wieder mal ein Buch. Also. Das war vielleicht früher so. Ganz früher…

Natürlich ist uns eine Bibliothek voller unterschiedlicher Menschen am liebsten. Aber das geht momentan nun einmal nicht. Das heißt aber nicht, hier herrscht Langeweile und es wäre nichts zu tun.

Leider sehen viele Menschen nicht die Arbeit, die hinter dem Ganzen steckt. Die Tätigkeiten, die immer im Hintergrund laufen müssen, damit das “vorn an der Theke” auch klappt.

Das sind Lektorat, Bestellungen, Rechnungen bearbeiten, Katalogisierung, technische Buchbearbeitung, Aussonderung… Ohne Publikum können wir uns jetzt zusätzlich auch Dingen widmen, die im laufenden Betrieb so nicht möglich wären., wie z.B. einer umfassenden Regalordnung.

Auf was auch die derzeitige Situation nur bedingt Einfluß hat sind Dinge wie langfristige Strategieplanung, Fortschreibung des Bibliothekskonzepts, Qualitätsmangement, Ausbildung, Budgetplanung…

P.S.: Also bleibt für das Bücher lesen dann nur die Freizeit…

Ein neues literarisches Angebot für Springe – die „Offene Lesebühne“ startet

Die Gruppe „WortArt – Springer Literaten“ startet mit der „Offenen Lesebühne“ ein Angebot für alle literarisch interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Gelesen werden können Essays, Kurzgeschichten oder Gedichte. Jeder darf sich angesprochen fühlen, eigene oder Texte eines anderen Autors zu präsentieren. Willkommen sind natürlich alle Zuhörer, die sich für eine bunte Mischung Literatur begeistern können. Zu Beginn legen die Initiatoren Harald Malz, Dagmar Wieland und Ursula Schulz-Debor vor, danach ist die Bühne im wahrsten Sinne des Wortes „offen“.

Die Stadtbibliothek Springe freut sich über ein weiteres bereicherndes Kulturangebot in Springe und stellt dafür gern ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die „Offene Lesebühne“ startet am 28. Februar um 18.30 Uhr. Weitere Termine sind am 24. April, 28. August sowie am 2. Oktober geplant. Die Teilnahme und das Zuhören sind kostenlos.